Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


freifunk

Freifunk

Bei einem freifunk-Netz handelt es sich um ein freies, nicht kommerzielles Netzwerk, das von den Nutzern selbst betrieben wird. Jeder Nutzer im freifunk-Netz stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer der anderen Teilnehmer zur Verfügung. Im Gegenzug kann er oder sie ebenfalls Daten, wie zum Beispiel Texte oder Musik, über das interne freifunk-Netz übertragen oder über von Teilnehmern eingerichtete Dienste im Netz Chatten, Telefonieren und gemeinsam Onlinegames spielen. Wird der Router mit dem Internet verbunden so besteht für jeden die Möglichkeit diese Verbindung zu nutzen. Da sich die Router in einem Mesh-Netzwerk verbinden ist der Ausfall einer einzelnen Internetverbindung nicht problematisch: Der Router leitet die Pakete einfach zum nächsten Node weiter, welcher ihn dann ins Internet tunnelt.

search?q=64814620&btnI=lucky

Freifunk in der Nähe

Im Raum Mayen-Koblenz gibt es noch keine eigene Freifunkgemeinschaft. Die nächsten Communitys findet man in Köln/Bonn und in Mainz (Freifunk Mainz e.v.). Beide Gruppen sind sehr aktiv und haben schon ein recht stattliches Freifunknetz aufgebaut. Aufgrund der Räumlichen nähe werden in Koblenz und Umgebung die ersten Knoten mit der Software des Freifunk KBU (Köln/Bonn) genutzt. Wenn sich genügend Interessierte finden sollte man jedoch über eine eigene Community für Mayen-Koblenz nachdenken, welche zu beginn trotzdem die bestehende Infrastruktur des Freifunk KBU nutzt.

Desweiteren gibt es unter http://freifunk.net jede Menge Informationen von „Was ist Freifunk?“ über den Start eines eigenen Freifunk-Netzes bis hin zu Listen von Communitys und Unterstützung bei der Errichtung der Infrastrukturen.

KBU.freifunk.net

Die Köln/Bonn Community sind Mitglied des Freifunk Rheinland e.v. der im Jahre 2011 gegründet wurde. Auch hier findet man jede menge Hilfestellung und Unterstützung bei der Errichtung eines eigenen freifunk-Netzes.

Rechtliche Aspekte

Um den Betreiber eines freifunk-Knotens von der so genannten Störerhaftung zu befreien nutzen die meisten Freifunknetze einen VPN Tunnel um die Verbingung ins Internet herzustellen. Die VPN-Server werden teilweise von Vereinen wie dem Chaos Computer Club (CCC) betrieben oder stehen sogar im näheren Ausland wie Schweden oder der Schweiz um die deutsche Rechtsunsicherheit vollständig zu umgehen.

Weiterführendes zum Recht

Auf der Webseite http://www.offenenetze.de/ findet man jede Menge Informationen zum Thema Freies Netz und Recht. Der Betreiber des Blogs, Reto Mantz promovierte zum Thema Rechtsfragen offener Netze und begleitet das Thema seit Jahren ausführlich auf seinem Blog.

Freifunk Hardware

Der Einstieg in Freifunk ist nicht teuer. Man benötigt lediglich einen Router auf dem OpenWRT läuft oder lauffähig ist. Besitzt man keinen solchen gibt es ein schönes Einsteigermodell von TP-Link für gerade einmal ~15€ in diversen Onlineshops.

Marke Modell Besonderheit Firmware Lug-Myk Betrieben
TP-Link TL-WR841N Günstig (~15€), hohe Sendeleistung kbu-1.2b x
TL-WR841ND siehe TL-WR841N, abnehmbare Antenne kbu-1.2b
TL-WDR4300 Dualband 2.6 GHz und 5 GHz, 2x USB, Gigabit Lan x
8devices Carambola 1 Do-It-Yourself-Board, geplant OpenWRT (x)
Fonera FON2100A geplant OpenWRT (x)

Interessierte Lug Mitglieder

Im Folgenden würde ich mich freuen, wenn sich interessierte LUG-Mitglieder in der Liste eintragen.

NameNode NameHardware
SebastianCalyrium - TP1TP-Link TL-WR841N & TL-WDR4300
FlorianAdlerweb-TP1,Adlerweb-TP2,Adlerweb-TP3TP-Link TL-WR841N
FrankFF-RHB-FLOTP-Link TL-WR841N


Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
freifunk.txt · Zuletzt geändert: 2016/01/06 13:45 (Externe Bearbeitung)

Impressum/Datenschutz - Hinweis: Die Datenschutzbestimmungen wurden am 2018-05-24 aktualisiert.